Im Jahr 2002 hat die Stadt Hamburg mit der Handelskammer Hamburg und der Handwerkskammer Hamburg erstmalig eine „Mittelstandsvereinbarung“ getroffen, mit dem Ziel, die Chancen des Hamburger Mittelstands im Wettbewerb auf allen Ebenen zu unterstützen und zu fördern.

Die „Mittelstandsvereinbarung II“ aus dem Jahr 2008 ergänzte diese Vereinbarung. Das dritte „Bündnis für den Mittelstand“ im Jahr 2013 ist die gemeinsame Plattform der Handelskammer Hamburg, der Handwerkskammer Hamburg, des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg und erstmals auch die des Verband der Freien Berufe Hamburg e.V. (VFB) und damit der Freien Berufe zur Förderung und Stärkung von Wettbewerbsfähigkeit und Leistungskraft des Mittelstands zur Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen. Ziel ist es, Hamburgs Position in Deutschland als attraktiven Standort für Selbstständige und mittelständische Unternehmen zu festigen und auszubauen. Am 10. Januar 2013 wurde die Vereinbarung von den Vertretern der Partner (Erster Bürgermeister Olaf Scholz, Senator Frank Horch, Präses Fritz Horst Melsheimer, Vizepräsident Hjalmar Stemmann und Vorsitzende Ute Mascher) in der Landespressekonferenz im Rathaus unterzeichnet. Seitdem nimmt der VFB, vertreten durch seinen Geschäftsführer Herrn Volkmann, an den auch im Jahr 2016 und 2017 durchgeführten Lenkungsgruppensitzungen sowie an den Sitzungen des Lenkungsausschusses zur Umsetzung des Bündnisses teil.